Game of Thrones Das Lied von Eis und Feuer - Alle Fakten zur geplanten HBO Spin-off Serie Bloodmoon von George R.R. Martin

Game of Thrones Das Lied von Eis und Feuer - Was hat es mit der Spin-off Prequel Serie Bloodmoon auf sich, und welche Geschichten sind bei George R.R. Martin und HBO geplant?

 

Game of Thrones ging im April 2011 über den US-amerikanischen Fernsehsender HBO an den Start. Damals konnten wohl nur echte Fans der Bücher absehen, was für ein riesiger Erfolg die Fantasy-Serie werden könnte. Mittlerweile ist HBOs Flaggschiff rund um die sieben Königreiche und deren Flusslande zu einem wahren gesellschaftlichen Phänomen geworden. Nur wenige halten Stand und verweigern sich dazu die Serie anzuschauen. Mittlerweile sind acht Jahre vergangen und die achte und finale Staffel rund um Jon Schnee, Daenerys Targaryen, Arya, Tyrion und anderer liebgewonnener Helden haben nun ihr Ende gefunden. Fans von Westeros müssen aber nicht traurig sein, HBO arbeitet derzeit fleißig am Spin-off Bloodmoon zu dem wahrscheinlich bereits die Dreharbeiten in der nordischen Stadt Belfast begonnen haben. Über eines kann man sich jetzt schon sicher sein, mit dem Spin Off wird der US-Kabelsender alles daran setzen den Erfolg der Mutterserie zu wiederholen, wenn nicht gar zu toppen. Ein optimistisches Unterfangen, wie wir finden.

Game-of-Thrones-Blog-Eddard-Ned-Stark-der-Eiserne-Thron-in-Koenigsmund

 Quelle und Copyright: HBO

Wird es noch mehr Game of Thrones Spin-off Serien geben?

Am Anfang hatte man das Gefühl, HBO will sich ähnlich wie das Disney MCU sein eigenes Westeros-Universum aufbauen. Ganze 5 Game of Thrones Spin-Offs sollten in Entwicklung sein, nachdem zunächst nur von 4 Nachfolgeserien die Rede war. Cary Wray und Bryan Cogman zählten unter anderem zu den Autoren, die mit den übrigen Ablegern in Verbindung gebracht wurden. George R.R. Martin sagte einnmal, drei von fünf Ablegern würden immer noch gut voran schreiten. Das eine Spin-off, dass er nicht The Long Night nennen soll, wird noch in diesem Jahr gedreht. Es handelt sich hierbei um das Spin Off mit den Arbeitstitel Bloodmoon auf den wir später eingehen werden. Die anderen beiden Projekte stecken noch in der Drehbuchphase, bekommen aber langsam Ecken und Kanten. Um was es in den anderen Spin-Offs geht darf er nicht verraten, er gab den Fans nur den Hinweis, man sollte sich vielleicht eine Ausgabe von Feuer und Blut  kaufen, um sich selbst ein paar Theorien dazu zu überlegen. Damit gibt Martin natürlich einen konkreten Hinweis, um was es sich bei einen der beiden anderen Nachfolger handeln könnte. Das Buch Feuer und Blut behandelt den Aufstieg und Fall des legendären Hauses der Targaryen, deren Nachfahrin Daenerys in der aktuellen Serie um den Thron kämpft. Derzeit hat HBO erst einmal alles auf eine Karte gesetzt und dem Projekt von George R. R. Martin und Jane Goldman die höchste Priorität eingeräumt, womit die restlichen Ableger bis auf weiteres auf Eis liegen. Eine Garantie, ob die anderen geplanten Spin-Offs vielleicht später noch zur Realisierung gelangen, ist bis jetzt unklar. Der HBO-Chef Bob Greenblatt erklärte in einem Interview mit ''The Wrap'', dass es nur dann eine weitere Serie geben wird, wenn der Standard der Originalserie gehalten werden kann. Eines steht aber fest, dass die Goldman-Serie kommen wird. Eine Pilot-Episode wurde bereits im Juni 2018 von HBO geordert. 

 

Worum geht es in der Spin-off Serie Bloodmoon?

Das mit Hochspannung erwartete Spin-off zu Game of Thrones wird ein Prequel werden, das die Vorgeschichte der sieben Königslande 8000 Jahre vor den Geschehnissen der Mutterserie erzählen wird. Besser gesagt den ,,Abstieg der Welt vom goldenen Zeitalter der Helden bis zu ihrer dunkelsten Stunde''. Dass heißt, im Fokus sollen insbesondere die Ursprünge der White Walker und die Kinder des Waldes stehen, als zentraler Handlungsort fungiert abermals Westeros. Nach den Originalbüchern von George R. R. Martin sind die Kinder des Waldes eine nicht menschliche Rasse,  Ureinwohner von Westeros. Die mysteriösen Wesen lebten, als die ersten Menschen nach Westeros kamen rund 12000 Jahre vor Robert Baratheons Rebellion. Ausflüge in andere Teile der Game of Thrones Landkarte wie zum Beispiel Essos sind jedoch keineswegs auszuschließen.

Game-of-Thrones-Blog-Bericht-HBO-Robert-Baratheons-Rebellion-Serien-Spin-off-Bloodmoon

 Quelle und Copyright: HBO

Was könnte es mit dem Titel Bloodmoon auf sich haben?

Fans von Game of Thrones wird auffallen, dass es bereits ein Mondtor gibt. Bekannt ist es aus der großen Halle auf der Burg Hohenehr. Durch die Öffnung werden zum Tode verurteilte Vebrecher gestoßen. Robin Arryn wünschte sich in der Serie, dass Tyrion durch das Mondtor fliegen soll. Am Ende ist es aber dessen Mutter, die dadurch ihren Tod findet. Auf Hohenehr gibt es auch ein zweites Tor, das Bluttor. Es handelt sich hierbei um den Eingang zur Burg im Tal von Arryn, dass Reisende passieren müssen. Niemanden ist es in Kriegszeiten gelungen, dieses Tor zu erobern. Ob beide Tore etwas mit der neuen Geschichte zu tun haben, ist zu diesem Zeitpunkt eher unwahrscheinlich. Ein anderer Hinweis ist, dass es in der kommenden Spin-off Serie keine Drachen geben soll wie George R. R. Martin bereits verriet. Das ist schade, weil die Menschen aus Qaathi glauben, dass die Drachen aus einem zweiten Mond geschlüpft sind, die der Sonne zu nahe kamen und dadurch zerbrach. Das wird wahrscheinlich nur ein Märchen bleiben, da das Prequel tausend Jahre vor Game of Thrones spielt. Das Haus Targaryen ist zu dem Zeitpunkt noch gar nicht etabliert, und wer weiß ob es die Qaathi bereits gibt. Angeblich soll das Spin-off Gebiete erkunden, die in der Romanvorlage nur angedeutet wurde. Vielleicht steht der Blutmond in Westeros einfach dafür, dass zu dieser Zeit noch alles blutiger und brutaler verlief, wie in der jetzigen Zeit. Noch ist der Prequel Titel nicht offiziell bestätigt, denn im letzten Jahr löste George R. R. Martin mit seinem Wunschtitel einige Schwierigkeiten bei HBO aus. Er würde das Spin-off gerne The Long Night (Die lange Nacht) taufen. Fans der Bücher wurden hellhörig bei dem Titel, da dieser ein Begriff in den Romanen ist. Es handelt von einem Zeitabschnitt etwa 8000 Jahre vor den Eroberungskriegen in Westeros, das mit Dunkelheit, Kälte und einem harten Winter verbunden war.

Game-of-Thrones-The-Long-Night-Nachtkoenig-HBO-Serien-Spin-off

Quelle und Copyright: HBO

Wer sind die kreativen Köpfe hinter dem Game of Thrones Serien Spin-off?

Jane Goldman, die sich als Drehbuchautorin an zahlreichen Blockbustern, wie unter anderem bei Kick-Ass oder der Kingsman-Reihe beteilgte, schwingt hier die Feder und trägt die kreative Verantwortung der kommenden Game of Thrones Serie. Gemeinsam mit George R.R. Martin entwickelt sie das Projekt. Wer derzeit nicht mit dem Projekt in Verbindung gebracht wird, sind derweil D.B. Weiss und David Benioff. Die Showrunner der Mutterserie arbeiten derzeit bei Dsiney an einem neuen Star Wars Projekt. S.J. Clarkson die auch schon bei den Marvel Serien Jessica Jones und The Defenders Regie führte, wird die erste Episode des Spin-offs inszenieren.

 

Auf welche Schauspieler können wir uns in Bloodmoon freuen?

Für Jane Goldmans Serie erwartet uns für Bloodmoon ein umfangreiches Darsteller-Ensemble. Freuen dürfen wir uns auf Naomi Watts, deren Verpflichtung für die Pilotfolge Ende Oktober 2018 bekannt gegeben worden ist. Der Star aus Filmen wie King Kong, Diana und Mulholland Drive wird in dem Auftakt zur Prequel-Serie die weibliche Hauptrolle übernehmen. Bis jetzt ist bekannt, dass sie eine charismatrische Dame der gehobenen Gesellschaft verkörpern wird, welche ein dürsteres Geheimnis mit sich trägt. Bekannt aus der Historieserie Poldark wurde der Brite Josh Whitehouse engagiert. Bei seinem Part handelt es sich zwar nicht um die männliche Hauptrolle. Wir gehen aber davon aus; dass er eine Schlüsselposition in der Serie einnehmen wird. Im Januar 2019 wurden acht weitere Castingzugänge bestätigt. Unter ihnen befindet sich Jamie Campbell Bower. Wer sich gut erinnern kann, kennt ihn aus Filmen wie Sweeney Todd, Harry Potter und die Heiligtümer des Todes. Zuletzt aus Fantastische Tierwesen, wo er den jungen Gellert Grindelwald verkörperte. Angeschlossen haben sich ihm Naomi Ackie, die wir demnächst in Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers sehen, sowie Denise Gough (Colette), Sheila Atim (Harlots), Ivanno Jeremiah (Cold Feet), Georgie Henley (Die Chroniken von Narnia), Alex Sharp (To the Bone) und Toby Regbo (The Last Kingdom). Im März 2019 wurde die Beteiligung der Britin Miranda Richardson bestätigt.  Auch sie kennen wir bereits als Rita Kimmkorn aus den Harry Potter Filmen. Fünf weitere Darsteller schließen sich kurz nach ihr dem Spin-off an. Es handelt sich um die Schauspieler Marquis Rodriguez, John Simm, Richard McCabe, John Heffernan und Dixie Egerickx.

 

Werden wir Schauspieler aus der Original Serie im Game of Thrones Spin-off  Bloodmoon zu sehen bekommen?

Das wir die Lieblingshelden der Originalserie im Game of Thrones Spin-off zu Gesicht bekommen, ist leider eher unwahrscheinlich. Schon aus dem Grund, da das Prequel 8000 Jahre vor den Ereignissen aus Game of Thrones angesiedelt ist. Fanliebling Jon Schnee der von Kit Harington dargestellt wurde, erteilte schon jetzt sämtlichen potentiellen Ablegern vorsorglich eine Absage. Charles Dance, Darsteller von Tywin Lannister Lord von Casterlystein, Wächter des Westens und Hand des Königs von König Joffrey und Tommen Baratheon, Vater von Tyrion, Jaime und Cercai, ließ sich für eine Beteiligung an weiteren Spin-offs alle Türen offen. Da wir bereits erwähnten, dass die Serie mehrere tausend Jahre vor dem Original angsiedelt ist, müsste er in Bloodmoon eine komplett neue Rolle ausfüllen. Auf das Casting worauf wir bereits eingegangen sind, verdichten sich aber alle Zeichen, dass die kreativen Köpfe der Serie auf eine komplett neue Besetzung vertrauen. Wir können uns nur einen Schurken vorstellen, der erneut auftaucht, kein geringerer als der fiese Nachtkönig, der von Vladimir Furdik dargestellt wurde. Es wäre nicht unlogisch, wenn der gruselige Anführer der White Walker wieder sein Unwesen in Bloodmoon treibt.

Game-of-Thrones-Nightking-Nachtkoenig-Fanartikel-Merchandise-Shop-Blog

Quelle und Copyright: HBO

Wieviel Budget hat HBO für das Game of Thrones Serien Spin-off Bloodmoon geplant?

HBOs Chefin Francesca Orsi veriet bereits, das die Spin-Off Ableger genauso viel kosten werden, wie aktuell Game of Thrones. Jedenfalls mehr, als die erste Staffel der erfolgreichen Mutterserie. Zitat von Orsi: ''50 Millionen Dollar (pro Staffel) würden niemals funktionieren bei dem, was wir vorhaben. Wir gehen aufs Ganze''. Zur Ergänzung: Die finale achte Staffel hatte bereits 15 Millionen Doller pro Folge verschlungen, denn mit größer werdender Beliebtheit der Serie, fuhren die Verantwortlichen auch Staffel für Staffel größere finanzielle Geschütze auf. Staffel eins wurde schätzungsweise für nur insgesamt 50-60 Millionen Dollar produziert, wobei sich HBO Staffel sechs und 7 schon 10 Millionen Dollar pro Folge kostete. Aber auch diese Kostenrekorde warteten nur darauf, mit der finalen achten Staffel gebrochen zu werden. Genaue Zahlen nannte Orsi zwar nicht, doch man kann offenbar davon ausgehen, sollte der neuste Ableger beim Publikum ähnlich oder genauso wie Game of Thrones einschlagen, sind Aufstockungen des ohnehin schon hohen Anfangsbudgets sicherlich denkbar.

 

Wann startet das Game of Thrones Serien Spin-off Bloodmoon?

Ein Releasedatum für das Game of Thrones-Prequel gibt es bislang nicht, weder für die USA noch für Deutschland. Wie die Veratwortlichen des Projekts bereits in einem sehr frühen Stadium klarstellten, wird das Spin-off nicht vor 2020 ausgestrahlt. Denn HBO sagte einmal, dass jede neue Serie mindestens erst ein Jahr nach dem Finale von Game of Thrones Premiere feiern wird. Wir können also frühstens im Frühjar/Sommer 2020 mit den Blutmond rechnen, vielleicht wird es aber auch erst später.

 

Welches Game of Thrones Spin-off wir uns gern wünschen?

Game of Thrones Roberts Rebellion Spin-off Serie:

Was oft in der Original Serie nur sehr oberflächlich abgehandelt wird, sind die Ereignisse rund um Roberts Rebellion. Es war einer der letzten großen Bürgerkriege der großen Häuser in Westeros, der sich auch Krieg des Usurpators nannte. Dieser fand etwa 17 Jahre vor den Ereignissen der Mutterserie statt und dauerte etwa 1 Jahr an. Der Konflikt begann nach der Hinrichtung von Lord Rickard Stark und Brandon Stark durch den irren König Aerys II. Targaryen, der zur dieser Zeit auf den eisernen Thron saß. Den Beinamen der "Irre König" erhielt er durch seine unberechenbare und mörderische Herrschaft. Spannungen entstanden dadurch zwischen dem Haus Targaryen und den anderen großen Häusern. Der Höhepunkt war erreicht, als sein Sohn der Kronprinz Rhaegar Targaryen, Lyanna Stark entführte und einige Häuser in Westeros dagegen rebellierten. Für Rickard Stark, dem obersten Herrn des Nordens, war Lyanna als Tochter eine beudetende Adlige. Hinzu kam, dass sie mit Robert Baratheon verlobt war. Bevor Lyanna enführt wurde, ernannte man Robert zum obersten Herrn der Sturmlande von Aerys. Das Haus Baratheon und Stark waren die ersten, die gegen die Handlungen von Rhaegar protestierten. Brandon Stark, der Bruder von Lyanna, forderte Gerechtigkeit von Aerys. Der König ließ ihn daraufhin wegen Hochverrats verhaften und nutzte ihn, um dessen Vater zu erpressen. Aerys forderte Rickard Stark vor Gericht nach Königsmund. Als er ankam, wurden Vater und Sohn öffentlich hingerichtet. Durch den Mord an Rickard und Brandon Stark verschaffte dies große Sympathien der Rebellion und viele Häuser schlossen sich ihrer Sache an. Als Hüter des Grünen Tals und angesehener Edelmann war Jon Arryn ein entschlossener Anhänger der Rebellion. Rickards zweiter Sohn Eddard Stark und Robert erzog Jon Arryn. Aerys forderte, dass sich auch Eddard Stark dem Urteil des Köngis stellen muss. Daraufhin rebellierte Jon Arryn und rief seine Männer zu den Bannern. Ein Ehebündnis mit dem Haus Tully wurde geschlossen. Catelyn Tully wurde mit Eddard Stark und der ältere Jon mit der jüngeren Lysa Tully verheiratet. In der Schlacht von Aschfurt erlitt Robert seine einzige Niederlage durch die Vorhut der Tyrells, welche von Lord Randyll Tarly angeführt wurde. Stannis Baratheon kämpfte Seite an Seite für seinen Bruder Robert. Aerys verbündete sich mit dem Haus Tyrell und belagerte Stannis bei Sturmkap für einen Großteil des Krieges. Rhaegar fand sein Ende durch die Hand von Robert Baratheon in der Schlacht am Trident. Rubinfurt wurde der Ort seines Todes genannt, weil man glaubte, dass dort die Rubine aus Rhaegars Rüstung verstreut wurden. Rhaegars Frau Elia aus dem Hause Martell wurde von König Aerys in Königsmund festgehalten, um die Loyalität der Martells im Krieg zu gewährleisten. Am Ende wird Aerys von seinen eigenen Verbündeten, den Lannisters verraten, als er der Armee die Tore Königsmund öffnete. Sir Jaime Lannister tötete den irren König. Seine letzten Worte waren "Verbrennt sie alle". Bei der Plünderung von Königsmund wurde Elisa von Gregor Clegane vergewaltigt und ermordet, auch ihre Kinder Rhaenys und Aegon wurden getötet. Robert beanspruchte den Eisernen Thron für sich, weil er persönlich den Kronprinz Rhaegar ermordete und er mütterlicherseits mit den Targaryens verwandt war. Gewissermaßen hatte er somit Erbanspruch auf den Thron. Wegen Lyannas Tod war Robert am Boden zerstört. Er verheiratete sich mit Cersai Lannister aus Dank für die Hilfe ihres Vaters. Jon Arryn wurde die Hand des Königs, während Eddard Stark nach Winterfell zurückkehrte. Die Häuser Martell, Tyrell und das Haus Graufreud schworen die Treue Roberts. Dadurch behielten sie Ihre Stellung nach dem Krieg als Teil der sieben Köningslande, die dem Hause Baratheon unterstanden. Königin Rhaella Targaryen floh mit Ihren Sohn Viserys Targaryen auf die Insel Drachenstein, dem alten Stammsitz der Targaryens. Sie war schwanger und brachte während eines Sturms Daenerys Targaryen zur Welt, aber starb nach der Geburt. Durch treue Gefolgsleute brachte man die Kinder nach Essos in Sicherheit, wo Sie im Exil in den freien Städten aufwuchsen. Dieser Stoff würde ein großes und spannendes Serien Spin-off voller  interessanter Characktere, großen Schlachten, interessanten Ereignissen und fiesen Intrigen abgeben und könnte eine schöne Erweiterung und Ergänzung zur Mutterserie sein. Hier ist es gegebenfalls denkbar möglich, auch die ein oder andere Rolle wieder mit dem Originalcast zu besetzten. Wir würden uns auf alle Fälle über eine Umsetzung freuen. Was jetzt noch Wunschdenken ist, kann sich in ein paar Jahren schon ändern. Mal sehen ob HBO den Fans so ein Geschenk servieren wird.

 Game-of-Thrones-Arya-Stark-Blog-Bericht-Serien-Spin-off

Quelle und Copyright: HBO

Game of Thrones Arya Stark Spin-off Serie:

Achtung, es folgen Spoiler zu den acht Staffeln von Game of Thrones. Über wen wir viel erfahren durften, aber noch mehr sehen und wissen wollen, ist Fanliebling Arya Stark. In Arya´s Charakter steckt so großes Pontential, die uns noch mehr aus der Welt von Westeros zeigen lassen könnten. Ländereien, die noch nicht erkundet sind und Menschen, die wir noch nicht gesehen haben. Als 2011 Game of Thrones zum ersten Mal ausgestrahlt wurde, war Arya Stark gerade 11 Jahre alt. Nun sind 8 Jahre vergangen und Arya ist erwachsen geworden, eine junge Frau die ganz genau weiß, was sie will. In den 8 Staffeln durchlief das Mädchen eine enorme Charakterentwicklung. Wir erinnern uns: Arya sollte eine Lady von Winterfell werden, verfolgte aber ganz andere Interessen. In Königsmund erlernte sie tanzend das Kämpfen mit einem Holschwert. Nach dem Tod Ihres Vaters Ned Stark war sie allein auf sich gestellt. Als Junge verkleidet, floh sie quer durch Westeros auf der Suche nach ihrer Familie. Auf ihre Reise lernte sie Jaqen H'ghar kennen, der ihr die hochvalyrischen Worte Valar Morghulis beibrachte. Im weiteren Verlauf begegnete Arya der Bruderschaft und Sandor Clegane. Er nahm sie gefangen um sie ihrer Familie zurückzubringen, für die er eine große Summe Geld zu erhalten hoffte. Aber die Rote Hochzeit kam ihnen dazwischen, bei der Arys Mutter Catelyn Stark und ihr Bruder Robb durch die List von Walder Frey ermordet wurden. Nach diesen schlimmen Ereignissen zog sie mit dem Bluthund weiter durch die Flusslande. Mit dem Aufeinandertreffen auf Brienne von Tarth, wo es zum Kampf kommt und dieser verletzt wird, reist Arya allein nach Braavos weiter und lässt den Bluthund schwer verwundet zurück. Dort angekommen, lernte sie im Haus von Schwarz und Weiß, ein Niemand zu sein. Sie lernte wie man genau beobachtet, das planen und das töten. Arya wurde zur Killerin ausgebildet, aber ein richtiger Niemand wurde sie nicht. Zur Strafe nahm man ihr das Augenlicht. Blind und auf der Straße lebend, kämpfte Arya täglich gegen ein anderes Mädchen, um ihre Ausbildung zum Mädchen ohne Gesicht fortzuführen. Arya blieb selbstbewusst und befreite sich aus den Fängen des Hauses von Schwarz und Weiß. Mit dem neuen Wissen kehrte sie nach Westeros zurück und überraschte uns alle. Sie löschte als Gesichtslose die Freys aus, die Mörder ihrer Mutter und Ihres Bruders. Als sie nach Winterfell weiter reiste, stellte sie mit Sansa Stark, ihre Schwester, Peter Balish oder auch Kleinfinger genannt eine Falle. Die Falle schnappte zu und Kleinfinger starb durch Aryas Hand. Arya stieg zur Meisterkillerin auf. In der entscheidenden Schlacht um Winterfell, war sie es, die dem Nachtkönig den Garaus machte. Nur noch Cersei stand auf ihre Todesliste. Allerdings konnte sie es nicht mehr umsetzen, Cersei zu töten, da sie der Bluthund davon abhielt. Dafür überstand sie das Drachenfeuer in Königsmund. Am Ende der achten Staffel verabschiedet sich Arya in Königsmund von Jon Schnee um nach Westen zu segeln. Dort möchte sie neues unerforschtes Gebiet entdecken. Denn wer weiß schon, was sich auf den Flächen außerhalb der bekannten Westeros Karte befindet. Sie besteigt ein Schiff, beflaggt mit dem Banner ihres Hauses Stark und segelt mit der Besatzung fort, um die Welt zu entdecken. Besser und nahtlos übergehend könnte ein Arya Serien Spin-off gar nicht beginnen. Eine erfahrene selbewusste Kämpferin begibt sich auf Entdeckerreise in unbekannte Regionen. Durch ihre erlernten magischen Fähigkeiten, die Gestalt anderer Menschen annehmen zu können, benötigt das Spin Off keine großen Häuser die sich bekriegen, Weiße Wanderer oder Drachen. Doch Hoffnungen auf eine Arya Serie schiebt HBOs Programmchef Casey Bloys einen Riegel vor. Leider wird es definitiv kein Wiedersehen in einem potentiellen Game of Thrones Sequel mit den bekannten Gesichtern geben. Game of Thrones soll ein einzigartiges Projekt der Showrunner Benioff und Weiss bleiben und nicht in andere Hände geraten.

 

Freut Ihr Euch über das neue geplante Spin-off Bloodmoon und was haltet Ihr von einer Serie zu Roberts Rebellion?

Diskutiert mit uns und schreibt uns Eure Gedanken in die Kommentare. Fans dürfen anschließend noch gerne einen Blick in unseren Onlineshop werfen, der ein großes Sortiment an Game of Thrones Fanartikel und T-Shirts bereit hält.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.